Aller Anfang ist schwer - wir machen es Ihnen leicht!

Fliegen lernen - der ideale Einstieg

Meistens ist es ein lange gehegter Kindheitstraum. Irgendwann kommt man dann im Leben an den Punkt, an dem man sich konkret mit dem Thema "Fliegen lernen" beschäftigt. Die Komplexität ist dann oft verwirrend und überwältigend und viele Fragen tauchen auf: Welches ist der richtige Einstieg für mich? Welches das richtige Fluggerät? Welche Lizenz soll ich am besten anstreben?

Jeder Mensch ist bekanntlich ein einzigartiges Individuum, denkt anders, lernt anders, empfindet anders und blickt auf eine ganz individuelle Lebens- und eventuell Flugerfahrung zurück. Und weil Sie eben so einzigartig sind, ist aus unserer Erfahrung ist der beste Einstieg ein konkreter Kennenlern-Termin bei uns an der Flugschule mit unserem Ausbildungsleiter.

 

So lernen wir persönlich kennen und wir nehmen uns viel Zeit, um all Ihre Fragen zu beantworten und gemeinsam, den für Sie besten Weg in die Welt des Fliegens zu finden! Außerdem bietet sich die Gelegenheit für einen Rundgang, bei dem Sie sich unsere Flugschule, samt Schulungsraum sowie unseren Hangar und unsere Maschinen anschauen können.

...erlernen Sie mit uns das Fliegen.

 

Wir bilden Sie aus zum Sportpiloten auf Ultraleichtflugzeugen unser Schwerpunkt ist hierbei der Tragschrauber- / Gyrocopter.

Unsere Hauptstandorte Sylt EDXW / Flensburg in  Schleswig Holstein (Flugplatz-Schäferhaus EDXF und Leck (Privatflugplatz EDXK) liegen im attraktiven Küstenbereich Nord- Deutschland (Schleswig Holstein) - den Inseln Sylt - Föhr  und den Halligen.

 

Wir bieten Ihnen Ausbildung, Charter, Rundflüge und Schnupperflüge auf folgenden Luftfahrzeugen an: AutoGyro MTOsport, Celier Aviation XENON 2, Xenon 4, Breezer B400, TL 3000 Sirius

 

Die Ausbildung zum Sportpiloten für Tragschrauber

 

Die Ausbildung zum Sportpiloten für Tragschrauber gliedert sich formell in zwei Teile, wie man es bereits aus der Fahrschule kennt. Einen theoretischen und einen praktischen Teil. Tatsächlich laufen Theorie und Praxis während der Flugausbildung stets Hand in Hand. Wir empfehlen, die Tragschrauberausbildung gleich mit der ersten praktischen Flugstunde zu beginnen. Neben dem reinen Theorieunterricht bzw. Theoriekurs im Schulungsraum vermitteln wir auch viel praxisbezogene Theorie jeweils vor und nach einer praktischen Flugstunde - "Briefing" und "Debriefing".

Wir unterscheiden bei der Flugausbildung zwischen Flugschülern ohne eine gültige Fluglizenz ( "Fußgänger" ) genannt, und Flugschülern, die bereits im Besitz einer gültigen Lizenz für eine andere Flugzeugklasse sind, ("Umschülern").

Für Umschüler gelten Erleichterungen in der Ausbildung, da sie ja schon theoretische und praktische Kenntnisse und Fertigkeiten mitbringen. Hier können Sie die genauen Ausbildungsrichtlinien für Umschüler nachlesen.

Für Fußgänger dauert die gesamte Ausbildung zwischen 3 und 24 Monaten, je nachdem wieviel Zeit der Schüler aufbringen kann und möchte. Der Durchschnitt liegt bei 9 Monaten. Nach Abschluss der Ausbildung und dem Erhalt der Tragschrauberlizenz kann dann noch die "Passagierberechtigung"erworben werden, die zur Mitnahme von Fluggästen zwingend erforderlich ist.
 

Bei uns bleiben keine Fragen offen

Häufige Fragen (FAQ) zur Sportpilotenausbildung

 

-Was heißt bedeutet eigentlich „SPL“ bzw. „UL“?

Die Abkürzung SPL steht bei uns für Sport-Piloten-Lizenz. UL steht für Ultraleichtflugzeug.

-Wie lange dauert die Ausbildung zur Sportpilotenlizenz?

Die Sportpilotenausbildung dauert bei Flight Service UG durchschnittlich 9 Monate. Der tatsächliche Ausbildungszeitraum hängt von vielen, sehr individuellen Faktoren ab:

  • verfügbare Freizeit

  • Zeitraum zwischen zwei aufeinanderfolgenden Flugstunden

  • Lebensalter

  • Talent

  • finanzielle Mittel

 

Grundsätzlich gilt: Du darfst Deine Flugausbildung bei Flight Servive UG als eine Freizeitbeschäftigung betrachten, die Dir jede Menge Spaß und positive Gefühle vermitteln kann. Sieh am besten jede Flugstunde als als eine Auszeit, als einen kleinen Urlaub vom Alltag an, in dem Du wortwörtlich alle Probleme und Sorgen am Boden lassen kannst. Versuche Dich nicht selbst unter Druck zu setzen, es besteht absolut kein Zwang, die Lizenz in einem bestimmten Zeitraum oder nach einer bestimmten Anzahl von Flugstunden zu erreichen - der Weg ist das Ziel!

-Wie viele Flugstunden muss ich in der SPL-Ausbildung absolvieren?

Der Gesetzgeber schreibt für eine Ultraleichtflugausbildung 30 Mindestflugstunden vor, davon mindestens 5 Flugstunden im Alleinflug ("Solo"). Erfahrungsgemäß benötigen Sie beim UL-Flugzeug (Dreiachs/Aerodynamisch gesteuertes Ultraleichtflugzeug) zwischen 30 und 40 Gesamtflugstunden und beim Gyrocopter/Tragschrauber zwischen 40 und 50 Gesamtstunden.

-Was kostet die Ausbildung?

Für den den Erwerb der Sportpilotenlizenz für UL-Flugzeug (Dreiachser/Aerodynamisch gesteuertes Ultraleichtflugzeug) sowie beim Gyrocopter liegen die Gesamtkosten zwischen 7.500 € und 9.500 €.

 

Die Gesamtkosten beinhalten Grundgebühr, Theoriekurs, Unterrichtsmaterial, Flugstunden, Landegebühren, fliegerärztliche Untersuchung und Prüfungsgebühren.

Die Gesamtkosten sind nicht im Voraus fällig, sondern verteilen sich über die Dauer der Ausbildung.

-Muss ich die Theorie vor der Praxis absolvieren?

Nein. Wir empfehlen ganz klar den Einstieg über die Praxis! Vor der Teilnahme am Theoriekurs können problemlos 5-10 praktische Flugstunden absolviert werden. Dann verstehen und "begreifen" Sie die theoretischen Inhalte viel leichter, da Sie viele Abläufe und Begrifflichkeiten bereits aus der Praxis kennen.

-Wie lange dauert der Theorieunterricht?

Theorieunterricht beträgt ca.60 Stunden. Folgende Themen sind Teil der theoretischen Ausbildung:

Luftrecht, Navigation, Technik, Meteorologie, Verhalten in besonderen Fällen, Flugfunk, menschliches Leistungsvermögen, Pyrotechnik ist eine notwendige Einweisung für Ultraleichtflugzeuge, da sie zum berechtigten Umgang mit dem vorgeschriebenen Rettungsgerät (pyrotechnisch ausgelöster Rettungsfallschirm)  von Ultraleichtflugzeug

benötigt wird.

Wenn Sie weitere Fragen haben was die Ausbildung betrifft, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Wir werden Ihnen gerne all Ihre Fragen zur Ausbildung oder auch zum Schnupperflug beantworten. Wie nehmen uns Zeit für Sie.